meine Kamera, mein System.

Die D750 ist wahrscheinlich meine letzte DSLR, ein upgrade auf die D800/810 ist nicht in Sicht,

obwohl es gebrauchte D800 schon für einiges unter T€ gibt.. aber 36 MP sind mir einfach zuviel

(auch Rechnerleistung!).

 ich habe noch lange nicht alles mit der D750 ausgetestet, aber bisheriges Fazit:

für Landschaft- und Architektur eine gute Kamera - das Klappdisplay erlaubt bodennahes arbeiten mit Stativ,

also kein in-den-Dreck-schmeißen und/oder Winkelsucher aufschrauben mehr..:)

ISO noch nicht voll ausgetestet, aber ISO 1250 ist immer noch relativ gut brauchbar.

s. Bild unten (klick für gr. Auflösung)

der S-Bahn/Bus Bahnhof in Essen Steele kurz nach der blauen Std.

f13 - 10 sec. Bel. - ISO 80

f5.6 - 1/6 Bel. - ISO 1250

beide Bilder mit Tamron 15-30 f2/8 durchgehend,

das Teil ist mit 1100 gr. angegeben und echt ne Drum..:)

mit VR bis relativen Zeiten (40.stel) noch aus der Hand machbar, ansonsten eigtl. immer mit Stativ -

aber das mache ich - vor allem bei Nachtfotografie - mit anderen/leichteren Objektiven auch so.

das Tamron ist wirklich bis in die Ecken scharf - überhaupt Schärfe, die beiden oberen Bilder sind wiirklich nicht

nachgeschärft, entwickelt in LR und lediglich "Klarheit" etwas hochgezogen.

Verzeichnung.. ist schon, natürlich bei 15mm stürzende Linilen, wenn man nah am Objekt dran ist.

Bspiel hier in Essen, bei Calumet umme Ecke..

So kann es irgendwann aussehen, die Natur in Schaukästen!

..neue Art der Stadtbegrünung, pflegeleichter zumindest..

Tamron 15-30 / 15mm - stürzende Linien als Gestaltungsmittel..:)

die lassen sich aber schon in Lightroom leicht korrigieren

also bisher voll zu frieden mit den Ergebnissen des Gespann´s, weitere Test´s folgen noch.